U25 Arbeitsplatz

[U25]-Mailberatung

U25 WebsiteJunge Menschen unter 25 weisen die höchste Rate an Suizidversuchen auf – sie besuchen aber nur sehr selten Beratungsstellen. Deshalb entwickelten die Mitarbeiter*innen des AKL Freiburg um das Jahr 2000 herum die Idee, diese Personengruppe dort aufzusuchen, wo sie sich am meisten aufhält: Im Internet und an den Schulen. Vor dem Hintergrund eines psychosozialen Krisenkonzepts nach Sonneck („Krisenintervention und Suizidverhütung“; Wien, 2000) bieten wir seit 2002 Onlineberatung und -begleitung durch ausgebildete, ehrenamtliche Gleichaltrige an (Peerberater*innen) an. Nicht zuletzt durch den preisgekrönten Dokumentarfilm „Hallo Jule, ich lebe noch“ von Heidi und Bernd Umbreit stieg die Anzahl der Online-Beratungsanfragen auf über 1.800 im Jahr 2009. Das war von unseren Peerberater*innen nicht mehr zu bewältigen. Mit Hilfe des Deutschen Caritasverbandes ist es seit 2012 gelungen, neue [U25]-Onlineberatungsdienste in Deutschland aufzubauen, so dass heute Peerberater*innen an zehn Standorten nach dem Modell von [U25]-Freiburg junge Menschen unter 25 Jahren online beraten und begleiten.

Neben der Mailberatung sind wir an Freiburger Schulen mit Info-Ständen in der Großen Pause präsent und sind häufig in Schulklassen, wo wir mit den Schüler*innen, vorwiegend aus gymnasialen Mittelstufe oder von Realschulen, zu den Themen Umgang mit Krisen und Suizidgefährdung arbeiten.

Umfangreiche Informationen über [U25]-Freiburg, Zugang zur Mailberatung und Informationen zu unserem Engagement in Schulen auf der Projekthomepage www.u25-freiburg.de. Zugang zu den anderen [U25]-Onlineberatungsdiensten über den Deutschen Caritasverband www.u25-deutschland.de


[U25]:peerTV

U25 Peer TvSeit 2016 drehen einige unserer Peerberater*innen Videoclips in Eigenregie, die der Aufklärung und Information zum Thema Suizid und anderen verwandten Themen (z.B. Depressionen, Psychotherapie, Essstörungen usw.). Damit wollen wir die Zielgruppe der unter 25jährigen, die YouTube als Suchmaschine und Unterhaltungsplattform verstärkt nutzen, zusätzlich erreichen. Das Projekt wird von der Spendenaktion HERZENSSACHE, der „PSD Bank-Stiftung l(i)ebenswert“, der INTA-Stiftung und der Wilhelm-Oberle-Stiftung finanziert und hat eine Laufzeit bis Februar 2018.

Der Videokanal [U25]:peerTV kann unter https://www.youtube.com/channel/UCbAUlTz-1jLTXJPyVWgdj_g/videos aufgerufen werden. Wer an der Produktion von Videos mitarbeiten möchte bzw. Fragen hat, wendet sich an Gesa Brinkmann.